Mittwoch, 5. August 2015

In geistige Gaga-Gefilde – Teil II

Leider bin ich immer noch nicht  aufgewacht und kann daher nichts Sinnvolles bloggen. Ich ergehe mich immer noch in fiebrigen Tagträumen – dieser „bizarren oder halluzinatorischen mentalen Aktivität, die während eines Kontinuums an Schlaf- und Wachstadien einsetzt“ – um den Harvard-Forscher Prof. Robert Stickgold zu zitieren.
Das sind aber im Moment auch wirklich bizarre Hallus, die mir durch die Birne blitzen.

Mir erschien Innenminister de Maizière, der gleichzeitig FÜR und GEGEN die Ermittlungen gegen Netzpolitik.org ist, sich einerseits hinter Maaßen stellt und andererseits den Rausschmiss desjenigen, der Maaßens Willen exekutierte, begrüßte.

Trotzdem ließ de Maizière am Mittwoch seinen Sprecher erklären, "dass bis hoch zum Minister das Bundesinnenministerium der Auffassung ist, dass Herr Maaßen korrekt gehandelt hat". Der Sprecher bezog sich dabei ausdrücklich sowohl auf die Anzeigen als auch auf das Gutachten.

Armer Innenminister. Schizophrenie ist ein schweres psychisches Krankheitsbild.
Aber auf das Agieren der Bundesregierung beim Verfassungsschutz trifft es voll zu.

Im akuten Krankheitsstadium treten bei schizophrenen Menschen eine Vielzahl von charakteristischen Störungen im Bereich von Wahrnehmung, Denken, Ichfunktionen, Affektivität, Antrieb sowie Psychomotorik auf.
(Wiki)


Und von Amerika habe ich auch wieder Alpträume gehabt.
Da gleitet man auch leicht hinein, weil die Realität schon sehr verwirrend ist.
Es war ja schon in Deutschland ziemlich merkwürdig, daß vor der letzten Bundestagswahl ein Satz Comedy-Jacketkronen namens Mettbrötchen Raab als geeignet erachtet wurden Merkel und Steinbrück zu ihrer Eignung als Kanzler zu befragen.

In Amerika treffen sich nun schon für die Kandidatur nur einer Partei gleich 17 Clowns beim Comedy-Sender „Fox“, dessen Zuschauer nachweislich deutlich schlechter politisch informiert sind, als diejenigen, die überhaupt keine Nachrichten sehen.

Politik spielt aber schon längst keine Rolle mehr – der absurde Zirkus gruppiert sich um einen Mehrfach-Pleitier, der Gloria von Thurn und Taxis Frisur aus den 80er Jahren kopiert und im Übrigen daran arbeitet möglichst viele Unter-der-Gürtellinie-Beleidigungen in einem Satz unterzubringen.


Ein Berater von John Kasich umschreibt das Problem der restlichen Diskutanten so: "Sich auf diese Debatte vorzubereiten ist genauso schwer, wie es für einen Rennfahrer wäre, der weiß, dass in einem Auto ein Betrunkener sitzt." Viele Zuschauer dürfte vor allem interessieren, wen der exzentrische Milliardär als Nächsten beleidigt.

Ich habe aber geträumt, daß es noch viel Irrer geht.
Daß im amerikanischen Fernsehen erklärt wird, wie durch die Supremecourt-Entscheidung für „gay-marriage“ Erdbeben , Hurricanes und Dürren ausgelöst werden.


Ein sehr realistischer Traum.
Diese Ansicht überzeugt mich.

Beweisen lässt es sich schon dadurch, daß in den gesamten 6.000 Jahren, die die Erde existiert noch nie ein Erdbeben stattfand BEVOR Obama die same-sex marriage eingeführt hat - natürlich nur aus purem Hass auf das Christentum.
Er hasst bekanntlich alle Christen wie die Nazis damals die Juden gehasst haben!

Lasst uns alle beten!



Keine Kommentare:

Kommentar posten