Dienstag, 14. April 2020

Zeit zu handeln, liebe Medien!

Ganz am Anfang, im Jahr 2015 war es irgendwie noch lustig diesen grotesken Typen Donald Trump das Feld der GOP-Spinner aufrollen zu sehen.
Das waren nach damaligen Verhältnissen immerhin schon absurd verrückte Typen. Ted Cruz mit seinem weinerlichen Gesichtsausdruck, der log, wenn er den Mund aufmachte und Bacon-Scheiben um den Lauf eines Maschinengewehrs wickelte, die dann durch die Hitze beim Schnellfeuern gebraten wurde.


Trumps Kandidatur brachte Quote und wie sollte man es den damals darbenden Sendern verübeln, daß sie immer ihre Kameras auf den orangen Clown hielten, der sie alle so wunderbar unterhielt.
Was sollte schon passieren; Hillary Clinton würde ohnehin nächste US-Präsidentin werden. Da konnte man auch die republikanische Freakshow ausschlachten, um Quote zu machen. 

Die meisten Menschen konnten sich nicht vorstellen, daß Trump tatsächlich nächster US-Präsident werden könnte.
Wenn man sich den Gedanken erlaubte, der wäre tatsächlich Obamas Nachfolger reichte die Phantasie zwar für allerlei schlimme Szenarien aus. Aber zumindest war klar: Schlimmer als GW Bush könne es nicht kommen. Trump wollte ja Geld machen und sich mit China und Russland versöhnen.
 Und dann war es doch passiert; dank des US-Wahlrechtes wurde der irre Milliardär doch Präsident.

Donald Trump: 62.984.825 Stimmen = 46,09% = 304 Wahlmänner
Hillary Clinton: 65.853.516 Stimmen = 48,18 % = 227 Wahlmänner.

Wie war das möglich geworden? Fast 63 Millionen Amerikaner entschieden für einen offensichtlich unvorbereiteten, dreist lügenden, rüpelhaften Bully , der Behinderte nachäffte, damit prahlte Frauen sexuell zu belästigen, Konkurrent Rubio bezichtigte einen zu kleinen Penis zu haben, seine Steuerunterlagen nicht veröffentlichte und immer wieder plumpen Rassismus auslebte?

Tatsächlich, „die Medien“ waren Schuld. Sie hatten Trump kostenlos Sendezeit im Wert von Milliarden Dollar überlassen und auch seine absurdesten Auftritte immer einfach weiter übertragen.

Im November 2016 waren alle vernünftigen Menschen entsetzt über die amerikanischen Wahlen, aber selbst die Pessimisten konnten sich damals noch nicht vorstellen wie schlimm es kommen würde. Man ahnte immer noch nicht was für einen miesen und total destruktiven Charakter IQ45 wirklich hatte und unterschätzte immer noch seine Borniertheit.

Heute sind wir 16.000 Lügen weiter und die Vereinigten Staaten liegen buchstäblich am Boden.
70 Tage hatte Trump sich geweigert Maßnahmen gegen eine Pandemie zu ergreifen und so seine Nation zur mit weitem Abstand weltweit tödlichsten Corona-Brutstätte gemacht.

Seine Pressekonferenzen sind nun keine Frage davon, ob man seine Politik damit unabsichtlich unterstützt, ob er damit seine Wiederwahlchancen verbessert.
Nun ist es Trump direkt und persönlich, der durch seine Fehlinformationen und Missetaten seine Landsleute tötet.


Trumps Pressebriefings zu übertragen ist nun keine Frage der Quoten mehr, sondern eher so etwas wie Beihilfe zum Todschlag.

[…..] Five Takeaways on What Trump Knew as the Virus Spread
An examination by The New York Times reveals that there were warnings from the intelligence community, national security aides and government health officials — even as the president played down the crisis.
Top White House advisers as well as experts deep in the cabinet departments and intelligence agencies all sounded alarms and urged aggressive action to counter the threat from the coronavirus, but President Trump remained slow to respond, a detailed examination of the government’s response found.
Mr. Trump’s views were colored by long-running disputes inside the administration over how to deal with China and his own suspicion of the motivations of officials inside what he viewed as the “Deep State.” And recommendations from public health officials often competed with economic and political considerations in internal debates, slowing the path toward belated decisions. […..]

Trump tötet.


Es muss Schluss damit sein ihn nach drei Jahren im Amt immer noch medial zu multiplizieren; immer in der Erwartung etwas Substantielles zu erfahren. Dabei ist vollkommen klar bewiesen, daß er das nicht liefert.

[….] On his show, Morning Joe, former Republican congressman Scarborough showed clips of Mr Trump making statements in his daily briefings and interviews before adding his voice to criticism of networks including his own MSNBC for not fact-checking the president.
“The president lies so much in these press conferences, I still for the life of me don’t understand why the networks, including our own, allow Donald Trump to lie for two hours to the American people,” he said.
“If he were giving good information, that would be one thing, but it is a lie. So if this network or CNN or Fox is going to run him lying for two hours a night, they need a real-time fact checker.” […..]


Die Vierte Gewalt muss sich nun ihrer Verantwortung bewußt werden: Indem sie über die eigene Regierung berichtet, fügt sie dem Volk schweren Schaden zu! In den Zeiten der Corona-Krise darf man nicht auf den Präsidenten hören!


Trump treibt es nun sogar soweit seine Tochter und seinen Schwiegersohn darüber entscheiden zu lassen, wann die social distancing-Maßnahmen abgeschafft werden.

[…..] Yes, the latest disturbing development in our national (and global) nightmare is the news that Ivanka Trump and Jared Kushner will be on the White House’s council to reopen America. While the duo needs no introduction at this point, for those not entirely clear what their qualifications are to sit on this council, they include, in the case of Ivanka: a failed clothing line, a knack for not knowing how words work, the inability to obtain a top secret security clearance without President Daddy demanding it, and a grasp of the current situation so strong that she thinks quarantined parents have time to take up new instruments and brush up on Greek and Roman mythology. And what does the Boy Prince of New Jersey bring to the table? With a CV as long as his, it’s hard to hit on all of his accomplishments, but some of the highlights include: paying more than $1 billion for an aging skyscraper on the eve of the financial crisis, a career as a slumlord, convincing his father-in-law to keep the 2019 shutdown going based on a delusional bet that he could convince Nancy Pelosi to pay for the border wall, and, of course, telling the president the coronavirus was not a “health reality.” […..]






Es ist absolut unverantwortlich Trumps Lügen weiter zu verbreiten, wenn eine halbe Million Amerikaner durch seine Borniertheit infiziert sind und jeden Tag 2.000 US-Amerikaner an Covid19 sterben.
Man kann über ihn berichten, seine Aussagen analysieren, kommentieren, bewerten, factchecken. Aber LIVE-Übertragungen und O-Ton sind einfach zu gefährlich.


Keine Kommentare:

Kommentar posten