Samstag, 7. März 2015

Drei Deutsche Doofe!


Deutschland hat bekanntlich im 20. Jahrhundert mehrfach weltweite Verbrechen und Desaster angezettelt, die Zig Millionen Menschenleben kosteten und bis heute unübertroffen sind.
1945 war Deutschland, nachdem es unter anderem Europa auch ökonomisch total ausgeraubt hatte nicht nur zerstört und demoralisiert, sondern auch pleite.
Eine Buchempfehlung dazu ist Götz Alys „Hitlers Volksstaat“ von 2005.
Mit dem Werk habe ich vor zehn Jahren erstmals damit begonnen mich auch mit diesem Aspekt der NS-Diktatur zu beschäftigen. Ja, natürlich wußte ich von den Arisierungen, aber vorher hatte ich nie so ausführlich Deutschland als Raubstaat analysiert bekommen.
Nach Kriegsende war Deutschland wirtschaftlich so am Boden, daß von 1948 bis 1952 das European Recovery Program (bekannt als „Marshallplan“) in Kraft trat. In diesen Vier Jahren pumpten allein die USA nach heutigem Wert rund 130 Milliarden Dollar über den Atlantik.
Deutschland wurde das gewährt, was man heute einen „Schuldenschnitt“ nennt.
Bis heute hat die Bundesrepublik Deutschland zwangseingetriebene Kredite aus Griechenland nicht zurückgezahlt.

Bekanntlich hat Deutschland aber auch schon wieder weit über zwei Billionen neue Schulden angehäuft.
Es gibt verschiedene Berechnungen; meist wird auf die des Bundes der Steuerzahler verwiesen.
 Demnach wachsen Deutschlands Schulden PRO SEKUNDE um 175 Euro und betragen derzeit rund 2.050 Milliarden Euro = 2.050.000 Millionen Euro = 2.050.000.000.000 Euro.
Das entspricht rund 25.000 Euro pro Kopf.
Zurückgezahlt wird das sicherlich nie, denn Schulden sind auch etwas Gutes. Darauf werden Zinsen gezahlt und von den Zinsen leben diejenigen, die behaupten ihr Geld arbeite für sie. Von den Schulden leben auch diejenigen, die eine kapitalgedeckte Rentenversicherung oder eine Lebensversicherung abgeschlossen haben.

Die Schuldenuhr der USA steht gegenwärtig bei etwa 18,5 Billionen Dollar, also bei 57.000 Dollar pro Kopf und wächst um 34.000 Dollar pro Sekunde.
Das entspricht 17 Billionen Euro. 17.000 Milliarden = 17.000.000 Millionen = 17.000.000.000.000 Euro.

Griechenland hat rund 300 Milliarden Euro Schulden.
Das sind etwa 15% der Deutschen Schulden.
Das sind knapp 2% der amerikanischen Schulden.

Die Griechen werden diese vergleichsweise mickrigen 300 Milliarden vermutlich nie zurückzahlen können. Genauso wenig wie Deutschland oder Amerika ihre Schulden jemals loswerden.

Dabei arbeiten die Griechen hart.

"Es geht auch darum, dass man in Ländern wie Griechenland, Spanien, Portugal nicht früher in Rente gehen kann als in Deutschland, sondern dass alle sich auch ein wenig gleich anstrengen - das ist wichtig. Wir können nicht eine Währung haben und der eine kriegt ganz viel Urlaub und der andere ganz wenig. Das geht auf Dauer auch nicht zusammen."

Anders als Merkel und die BILD einst behaupteten, sind „die Griechen“ in jeder Hinsicht fleißiger als die Deutschen.

Griechen arbeiten pro Jahr und Person 2.034 Stunden und sind somit die fleißigsten Europäer. Die Deutschen kommen lediglich auf 1.393 Stunden und sind damit zusammen mit den Holländern die faulsten Europäer nach OSZE-Zahlen.

That said, komme ich zu drei Zitaten von Deutschen Doofen.

Da ist zunächst der CSU-Generalsekretär Scheuer, der selbst zu doof dafür war eine Promotionsschrift vorzulegen und stattdessen einen „Kleinen Doktor“ aus Prag fälschlicherweise als „Dr.“ führte.
Er hat aber eine Meinung zum weltweit anerkannten Ökonomie-Professor Varoufakis, der in drei verschiedenen Kontinenten Professuren innehatte:

“Und ich rate dem Herrn auf dem flotten Motorrad seine frechen Forderungen einzustellen, sonst riskiert er einen Totalschaden für unser Land…
Den griechischen Halbstarken, liebe Froinde, mit dem heraushängenden Hemd, sage ich: Hemd rein, Gürtel enger schnallen. Die Zeit der Feten mit griechischem Wein ist vorbei. Jetzt wird endlich gearbeitet.”

Parteichef Seehofer kümmerte sich noch nie um Fakten und gibt ebenso gerne den xenophoben Stammtischtäter.
Während in Deutschland die rassistischen Übergriffe auf Flüchtlinge stark zunehmen und TÄGLICH drei antisemitische Straftaten verübt werden, gibt Crazy Horst den Nazis Zucker.

"Wir sind nicht das Sozialamt für die ganze Welt", sagte Seehofer. Er spielte damit auf die Flüchtlinge aus Kosovo an, die aus seiner Sicht nach Deutschland kommen, um sich in der sozialen Hängematte auszuruhen.

Der dritte Sympath des Tages kommt aus Seehofers Schwesterpartei CDU.
Volkswirt Klaus-Peter Willsch (*28.02.1961 in Bad Schwalbach), evangelisch, verheiratet, 5 Kinder, seit 1998 als Hinterbänkler für die rechte Hessen-CDU im Bundestag, Vorstand der Stiftung für politische und christliche Jugendbildung e.V., Meckenheim, brillierte ebenfalls mit einer sehr sachlichen Einschätzung der neuen griechischen Regierung.

Den Abweichlern in der Union gab der CDU-Abgeordnete Klaus-Peter Willsch eine Stimme und plädierte erneut für einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone. "Schauen Sie sich Tsipras an, schauen Sie sich Varoufakis an: Würden Sie von denen einen Gebrauchtwagen kaufen? Wenn die Antwort darauf Nein ist, dann stimmen Sie auch mit Nein heute. Das Elend wird weitergehen", sagte Willsch.

Kommentare:

  1. Nein! Es gibt Millionen doofe Deutsche, die glauben, womit uns die o.g. Drei (und viele viele mehr!!!) vollquatschen.

    Es ist kein Vergnügen mehr, Deutscher zu sein.

    LGPC

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du zweifellos RECHT!
    Natürlich wäre es ganz schön, wenn die die Millionen deutschen Dumpfedenker nicht noch bestärkt und angestachelt würde durch unselige Politgrosssprecher oder widerliche Pressehetzkampagner.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-02/bundestag-anti-griechenland-selfie-kampagne

    LGT

    AntwortenLöschen