Donnerstag, 26. März 2020

Das dümmste Volk der Welt.

Nun ist es mir doch schon wieder passiert. Diese Sache, die ich eigentlich nicht mehr für möglich gehalten hatte. Diese Doofheit, der ich nie wieder erliegen wollte.
Ich hatte mich verleiten lassen angesichts der apokalyptischen Bilder aus New York – immerhin Trumps Heimatstadt – dem aktuellen Epizentrum der Corona-Seuche mit einem zusammengebrochenen Gesundheitssystem, hunderten Toten und 30.000 fehlenden Beatmungsmaschinen, anzunehmen nun müssten doch auch Trump-Wähler erkennen, daß dieser Mann ein hochgefährlicher Lügner ist, dem man nicht glauben darf.


Viele Trump-Lügen; es sind inzwischen über 16.000 während seiner Amtszeit; werden von seinen glühenden Anhängern nicht als solche bemerkt, weil sie in ihrer faktenfreien FOX-Blase leben und intellektuell nicht in der Lage sind zu bemerken wie sich Trump ständig selbst widerspricht.

Aber die aberwitzigen Lügen über die Covid19-Krankheit, die er total unter Kontrolle habe und die ohnehin nur eine von den Demokraten und Fakemedien aufgeblasene „hoax“ sei, wurden insbesondere von seinem Haussender verbreitet und angesichts der Ausgangssperren, geschlossenen Läden und des Börsenabsturzes müssen auch MAGA-hat-Träger bemerken, daß die Pandemie da ist.


Trump lügt oft völlig irrational oder aus Bosheit.
Diesmal kosten seine Lügen aber viele Menschenleben.


Einerseits Leben, wie das des Trump-Anhängers, der auf dessen Rat zur Corona-Prophylaxe Hydroxychloroquin schluckte bis er verreckte und andererseits die Leben der Infizierten.
Die USA hat sich ob des Trumpschen Missmanagements blitzartig zu dem Land mit den meisten Corona-Infizierten entwickelt.


Die verglichen mit Deutschland zehnmal so hohe Zahl der Todesfälle ist leider leicht zu erklären: Trump zerschlug Obama-Care, so daß nun wieder Millionen Amerikaner nicht krankenversichert sind und sich nicht testen lassen.
Trump zerschlug den Sozialstaat, so daß Niedriglöhner gezwungen sind auch noch mit schweren Krankheitssymptomen arbeiten zu gehen.
Trump verhinderte es, daß rechtzeitig Quarantäneregeln in Kraft traten. Trump ließ vor zwei Jahren Obamas Seuchenreaktionszentrum schließen. Trump ließ die entsprechenden amerikanischen Epidemiologen aus China abziehen.


[…..] Im Weißen Haus wohnt Donald Trump.  Was das bedeutet, umriss vor Kurzem die New York Times in einer Art Psychogramm, das so wohl noch nie über einen US-Präsidenten in der 169 Jahre alten Zeitung gestanden hat: "Trumps Auftritte haben genau die Eigenschaften zutage treten lassen, die viele Menschen so fassungslos machen", schrieb die Times. "Das ständige Bedürfnis nach persönlichem Lob, die Neigung, anderen die Schuld zu geben, der Mangel an Mitgefühl, die Vorliebe dafür, die Geschichte umzuschreiben, die Missachtung von Fachwissen, die Verdrehung von Fakten, die Unduldsamkeit gegenüber Nachfragen oder Kritik."
Ein republikanischer Politikberater, der Trump nicht besonders mag, ihn aber auch nicht hasst, fällt ein ähnliches Urteil. "Es gibt in Washington im Moment wohl niemanden, der vom Charakter her weniger geeignet wäre, um uns vor dem Coronavirus zu retten, als Donald Trump", sagt er. "Und jedes Mal, wenn er wieder eine von diesen Pressekonferenzen abhält, wird das offensichtlicher." [….]

Vollkommen ungeniert beharrt aber Trump darauf alles besser als die Fachleute beurteilen zu können.

  […… ] Mit großer Zuverlässigkeit schafft es Donald Trump, auf seine Faktenignoranz noch eins draufzusetzen. Der US-Präsident will das Malariamittel Chloroquin in den Vereinigten Staaten großflächig zur Behandlung von Infektionen mit Sars-CoV-2 einsetzen […… ]  Trump plant also einen Massenversuch an der eigenen Bevölkerung.
Das reicht schon, den Präsidenten abermals als fahrlässig zu bezeichnen. Doch der 73-Jährige hat noch mehr getan, er hat die faktenbasierte Einordnung des wichtigsten Experten der USA, Anthony Fauci, mit seinem präsidialen Bauchgefühl überstimmt. Fauci sagt, Chloroquin sei nicht wirksam; Trump entgegnet, er sehe das anders, er habe ein gutes Gefühl, er sei ja ein "smart guy", ein schlauer Typ.
Das ist dumm und lebensgefährlich. […… ] Viele Amerikaner werden Trumps Bauchgefühl mit dem Leben bezahlen. [……]

Nun sitzen sie da, die Amerikaner. Trump hat sie zum Hauptcoronaland gemacht. Über 80.000 Infizierte, über 1.000 Tote; Stand 26.03.2020.

Müssten sie nun nicht erkennen, daß IQ45 toxisch ist?

Nein, au contraire, mon frère, Trump erzählt die schönen Dinge von den zu Ostern wieder „gerammelt vollen Kirchen“.
Und außerdem springen ihm Republikaner und FOX-News, also die selbsternannten radikalen Lebensschützer, die PRO-LIFE-Aktivisten, mit der großartigen Strategie zur Seite, man solle doch lieber die Großelterngeneration opfern. Oma und Opa würden sicher gern freiwillig an Corona krepieren, wenn dadurch die Bewegungsbeschränkungen fallen und die Wirtschaft wieder in Schwung kommt.
Loving Christians!







Den Amis gefällt das offensichtlich.

[……] "Politisch ist es für Trump viel vorteilhafter, nur über gute Dinge zu reden", sagt der republikanische Berater. "Sollen doch die Gouverneure und die Mediziner über die schrecklichen Sachen sprechen, dann sind sie auch dafür verantwortlich. Das ist exakt Trumps Ziel."
Bisher kommt der Präsident mit dieser Taktik ganz gut durch. Die Mehrheit der Amerikaner ist laut Umfragen mit seinem Krisenmanagement zufrieden. Trumps Zustimmungswerte sind gestiegen. Der Dow-Jones-Index machte am Mittwoch einen beachtlichen Sprung nach oben, nachdem Trump der Nation von gut besuchten Ostergottesdiensten vorgeschwärmt hatte. Für Trump, der schon als Geschäftsmann immer nach Wegen gesucht hat, um Rechnungen nicht bezahlen zu müssen, läuft die Krise gar nicht so schlecht. […..]


Keine Kommentare:

Kommentar posten