Freitag, 8. November 2013

Deutsche, Prioritäten

Klar, natürlich freue ich mich über den „Tebartz-Effekt“ , der jetzt schon zum geflügelten Wort geworden ist.

"Tebartz-Effekt" vergrault Christen
Die Affäre um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat das Vertrauen vieler Katholiken in ihre Bischöfe massiv erschüttert. In ganz Deutschland ist die Zahl der Kirchenaustritte von September auf Oktober rasant angestiegen, wie bundesweite Recherchen der Nachrichtenagentur dpa ergaben.
[….]   Aus Rückmeldungen sei zu erfahren, dass die Affäre um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst der Anlass für Kirchenaustritte war, sagte der Sprecher des Bistums Trier, André Uzulis. Das Bistum erhalte Briefe und Anrufe, in denen Katholiken ihrem Unmut Luft machten. [….]
Auch dem Bad Homburger Amtsgerichtsdirektor Stephan Schmidt zufolge ist ein "Tebartz-Effekt" deutlich zu sehen. [….]
Einer Statistik der Deutschen Bischofskonferenz zufolge verliert die katholische Kirche in Deutschland seit 1990 jährlich mehr als 100.000 Mitglieder durch Austritte. 2012 waren es 118.288 Menschen. Auch aus der Evangelischen Kirche Deutschland traten zuletzt deutlich mehr als 100.000 Gläubige pro Jahr aus. Beide christlichen Kirchen haben derzeit jeweils um die 24 Millionen Mitglieder.
[Religionssoziologe] Pollack sieht auch finanzielle Erwägungen als ein entscheidendes Motiv für Kirchenaustritte. "Man fühlt sich oft seit Jahren nicht mehr eng mit der Kirche verbunden und entscheidet sich dann in einer Situation des finanziellen Engpasses für den Austritt, um die Kirchensteuer zu sparen", sagte er. […] Einer aktuellen Forsa-Umfrage zufolge erschütterte der Unmut über Tebartz-van Elst das Vertrauen in die katholische Kirche. 65 Prozent der deutschen Katholiken halten demnach ihre Kirche für wenig oder überhaupt nicht glaubwürdig. Rund ein Fünftel denke nach den Debatten über Vermögen und Verschwendung über einen Austritt nach.

Nur nach den bedeutendsten Bischöfen wird ein Effekt benannt!
Es freut mich selbstverständlich wie effektiv TVE in meinem Sinne arbeitet.
„Bitte sofort aus der Kirche austreten!“ ist schließlich schon lange eins der wichtigsten Ziele meiner politischen Agenda.
Der Limburger Bischof selbst dürfte von seiner Namenspatenschaft allerdings ähnlich begeistert sein wie Peter Hartz über sein Image als Vater von „Hartz IV“.

Als Atheist könnte man sich zufrieden zurücklehnen und beobachten, wie sich der Kirchenadel weiterhin sein eigenes Grab schaufelt.
Es ist auch schön zu wissen, daß Papst Franz einen wie TVE eben nicht auf der Stelle feuert, sondern einen überführten gewohnheitsmäßigen Lügner, der von seinem gesamten Bistum gehasst wird, demonstrativ NICHT von seinem Posten abzieht.

Dennoch habe ich ob der Meldungen über den „Tebartz-Effekt“ Grund in Depressionen zu verfallen. Denn was sind eigentlich die Kriterien, nach denen der gemeine Kirchenmitgliedler seinen möglichen Austritt kalkuliert?

Daß die Kirchen über viele Jahrzehnte den sexuellen Missbrauch an Myriaden Kindern vertuscht haben, brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.

Daß die Kirchen mehrere Hundertausende Jugendliche in kirchlich geführten Heimen generalstabsmäßig verprügelten, misshandelten, versklavten und psychisch demolierten, brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.
Daß die Kirchen bis zum heutigen Tage Frauen und Schwule diskriminieren, brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.

Daß die Kirchen sich mit fremden Federn schmücken, zweistellige Milliardenbeträge vom Staat abzocken, um dann unter Umgehung der Arbeitsschutzregeln und der Antidiskriminierungsgesetze im sozialen Sektor Kasse machen, brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.

Daß die Kirchen massiv für Adolf Hitler und den Krieg warben, daß sie die Ursache für den eleminatorischen Judenhass sind, brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.

Daß Kirchenvertreterwie eine gigantische Krake, Rundfunkräte, TV-Stationen und den Parlamentsbetrieb infiltriert haben, brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.

Daß die Kirchen in ihrer Geschichte mehr Kriege und Genozide als irgendein anderer ideologischer Verein verursacht haben, brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.

Daß Kirchen für die quantitativ größten Verbrechen dieses Planeten verantwortlich zeichneten (Inquisition, Ausrottung der Völker in Süd- und Nordamerika, Hexenverbrennung, Kreuzzüge,...), brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.

Daß die Kirchen sich im Jahr 94 nach dem Verfassungsauftrag der Entflechtung zwischen Staat und Kirche immer noch dagegen sperren auch atheistischen Steuerzahler auszupressen, brachte die TVE-bewegten Austreter offenbar noch nicht dazu die Kirche zu verlassen.

Kinderficken, Frauen diskriminieren, Schwule jagen – all das störte offenbar weniger, als ein einzelner Bischof, der sich mit den Millionen, die sein Verein den Schäfchen abgeknöpft hat, einen schicken Amtssitz baut.

Bei so ziemlich jeder Schweinerei drückt der Deutsche alle Augen, inklusive Hühneraugen, zu.
Aber geht es um Geld, kommt sofort Neid auf und dann wird gehandelt.








Keine Kommentare:

Kommentar posten