Freitag, 7. November 2014

Der Christ des Tages – Teil LXXXI



Je rechter und religiöser jemand ist, desto mehr begeistert er sich für Verschwörungstheorien.
Das muß irgendwas mit Denkfaulheit und niedrigem IQ zu tun haben, daß solche Leute für das Wirken von Illuminaten und Freimaurern empfänglich sind.

Das menschliche Hirn ist zu beeindruckenden Fehlleistungen fähig. Eine meine Nachbarinnen erzählte mir einst, daß wir uns bald gar keine Mieten mehr leisten könnten, weil die Wohnungen nur noch an Ausländer vergeben würden.
Ausländer würden nämlich immer bevorzugt; das habe sie schon so oft beim Arzt erlebt. Die Auslänger kämen immer vor ihr dran, weil die ja alle Erste-Klasse-Versicherungen vom Staat bezahlt bekämen.
Bei so einer Gelegenheit oute ich mich natürlich und sagte, daß ich noch nie eine der sagenhaften Staatsleistungen bekommen hätte, die Ausländern angeblich zuteilwerden.
Die Dame erschüttert das aber kein bißchen in ihrer Gewissheit. Jedes Mal, wenn wir uns treffen, erzählt sie mir neue Details, die ihre Überzeugung bestätigen. Ausländer würden in Deutschland prinzipiell umsonst operiert, bekämen immer Einzelzimmer im Krankenhaus, dürften kostenlos Bus fahren und würden auch im Strafrecht deutlich bevorzugt.

Ich stelle mir vor, daß sie mit dieser Erwartungshaltung in die Welt blickt und wenn sie in irgendeiner TV-Serie irgendeinen Dunkelhäutigen sieht, der irgendeine Form von guter Behandlung genießt, festigt das ihr Weltbild noch mehr.
Diese Weltsicht ist offenbar extrem selektiv; die vielen Informationen, die ihrer These widersprechen, blendet sie offensichtlich völlig aus.

Sie ist damit eine Sekundär-Verschwörungstheoretikerin, die nämlich existierende Gerüchte aufgreift, weiterspinnt und bestätigt.

Mehr Comedy-Potential haben allerdings Primär-Verschwörungstheoretiker, die sich wie amerikanische Evangelikale und Teebeutler ihren Unsinn selbst ausdenken.

Obama hat Ebola nach Amerika gebracht, weil er die weiße Rasse hasst.
Auf die Idee muß man erst mal kommen.

Der Christ des Tages Nr 81 ist der New Yorker Pfarrer James David Manning, der als Chef der ATLAH ("All The Land Anointed Holy") die Atlah Worldwide Missionary Church leitet.
Die Botschaft der christlichen Nächstenliebe versteht Manning sehr gut, daher  betreibt er so schöne Websites wie den „Obama Hate Club“ oder „Boycott the Dunghead Media Demagogues.
Der 67-Jährige Manning wurde als Baptist in North Carolina geboren. Nach einigen Aushilfsjobs schlug er sich in den späten 1960ern nach NY durch und begann eine Karriere als Einbrecher. 1974 wurde er verurteilt, saß fast vier Jahre im Gefängnis („for burglary, robbery, larceny, criminal possession of a weapon, and other charges“), in dem er 1978 Pastor wurde.
Später studierte er, bereiste Südamerika, sowie West- und Südafrika und wurde Rassist. Die Durchmischung der Rassen gefällt dem Afroamerikaner gar nicht und daher kann er insbesondere Obama nicht leiden. Dessen Mutter sei bloß „white Trash“ verkündete er im Wahljahr 2008:

It is common knowledge that African men, coming from the continent of Africa—especially for the first time—do diligently seek out white women to have sexual intercourse with. Generally the most noble of white society choose not to intercourse sexually with these men. So it's usually the trashier ones who make their determinations that they're going to have sex.

Wenn man die Beschilderung seiner Kirchen in Harlem ansieht, könnte man fast vermuten, daß der Mann leichte Vorbehalte gegen den US-Präsidenten und sogar auch gegen Schwule haben könnte. Möglicherweise sehe ich das aber auch zu streng.








Seine Anhänger informiert Manning vorzugsweise selbst über sein Videoportal „The Manning Report“ (Description: „All Jesus, All The Time!“).

Dort erfährt man wichtige Wahrheiten.
Erst durch Mannings Video habe ich erkannt, daß die Starbucks-Kaffee-Shops Ebola verbreitet haben und daß die Schwulen deswegen so gern dort „Café Latte“ trinken, weil der mit Sperma versetzt wird.

“Starbucks is a place where these types frequent and a lot of body fluids are exchanged there. But the thing that I was not aware of is that there has been information that has been released… what Starbucks was doing, is they were taking specimens of male semen, and they were putting it in the blends of their lattes. Now, this is the absolute truth."
(Pfarrer James David Manning)

Das ist alles bewiesen!


Keine Kommentare:

Kommentar posten