Freitag, 24. Februar 2017

Unter Comedy-Aspekten nicht schlecht.

Gestern Nacht im CNN-Panel bei Don Lemon erklärten die White-House-Korrespondenten angesichts der dramatischen Lügen des Stabschefs Priebus, man stünde vor ganz neuen Herausforderungen in der Berichterstattung.
Weil inzwischen klar sei, daß sie von der Regierung ohnehin immer belogen würden, müssten sie umständlich immer erst die Wahrheit recherchieren, bevor man berichten könne.

Der Stabschef des Präsidenten schwört fälschlicherweise auf FOX es habe keine Kontakte zwischen dem Trump-Team und Russland gegeben und nun erfährt man noch, das Weiße Haus habe vom FBI verlangt solche Berichte zu dementieren und die Untersuchungen zu stoppen.

Das FBI weigerte sich aber diese dreisten Forderungen Trumps zu erfüllen, weswegen der Irre im Oval Office nun auf seine eigene Behörde eindrischt.


Trump ist nun 36 Tage im Amt.

Immerhin, bei der heutigen Conservative Political Action Conference (CPAC) äußert sich Trump auch über das Lügen an sich, während er völlig manisch und psychotisch auf die Medien einprügelt.

[…..] US-Präsident Donald Trump hat in einer Rede auf der CPAC-Konferenz in Washington den amerikanischen Medien erneut unterstellt, sie würden Geschichten erfinden. "Sie haben keine Quellen, sie denken sie sich aus", sagte Trump beim Treffen konservativer Aktivisten. "Ich bin gegen die Leute, die Geschichten erfinden und sich Quellen ausdenken", erklärte er. "Es sollte ihnen nicht mehr erlaubt sein, Quellen zu benutzen, wenn sie nicht den Namen von jemandem nennen." […..]

Natürlich vergaß Trump nicht zu erwähnen wie ungeheuer populär er wäre, daß sich daher für seinen heutigen Auftritt Schlangen sechs Häuser-Blöcke weit gebildet hätten.

[…..] A few minutes into his CPAC speech Friday, esteemed and honest president Donald J. Trump said people were so excited to hear him speak that, “There are lines that go back six blocks. I tell you that because you won’t read about it.”
In a sense, he’s right. You won’t read about it, because they don’t exist. […..]

Passend zu den wütenden Versuchen des Weißen Hause Kontakte zu Russland abzustreiten, schwenkten die CPAC-Besucher während der Trump-Rede russische Fähnchen.



Aber statt immer nur auf Trumps radikale und grundsätzliche Unehrlichkeit abzuheben, möchte ich an dieser Stelle noch mal seine Bescheidenheit loben.


Ich finde es auch ungeheuer sympathisch wie Trump seine eigenen Fähigkeiten herunterspielt. Er ist so gar nicht angeberisch.


Jemand, der in jeder Hinsicht der Allerallerallerbeste der Welt ist, erreicht auch viel.




Keine Kommentare:

Kommentar posten