Samstag, 27. August 2016

Putins Penis

Donald Trump konnte bisher nur sagen, daß er Amerika „great again“ machen will. Dann würden alle Amerikaner reicher und zwar viel, viel reicher werden und außerdem völlig sicher leben.
Wie er das machen will, konnte Trump bisher nicht sagen, denn er war mit Wichtigerem beschäftigt.
Zum Beispiel mußte der die Nation über die Größe seiner Genitalien aufklären.

Donald Trump assured American voters Thursday night that despite what Marco Rubio had suggested, there was "no problem" with the size of his hands -- or anything else. "Look at those hands, are they small hands?" the front-runner for the GOP presidential nomination said, raising them for viewers to see. "And, he referred to my hands -- 'if they're small, something else must be small.' I guarantee you there's no problem. I guarantee."
Rubio in recent days revived a decades-old old insult, mocking Trump for having relatively slight hands. [….]

Die verdammten linke Ökos und Homoperversen scheinen Trump unerklärlicherweise nicht zu glauben, daß er einen ordentlichen Johnny zwischen den Beinen hat.


Sie stellen unfreundliche Schrumpf-Phallus-Skulpturen her.


Offenbar gibt es Grund für diese Vermutungen.


Schon das seriöse Recherchepool „The Onion“ hatte im Jahr 2012 geleakt, wie unglücklich Trump mit seinen Schrumpelklöten und dem Mini-Cocktailwürstchen ist.

[….] At this point, Trump is purported to have released the heavily crinkled pouch and sighed deeply.
"What the hell happened?" said Trump, who appeared to receive no reassurance by swiveling and viewing his shrunken penis in profile. "It's just…dead." [….]


Trumps scrotum-struggle beschäftigt den hochverschuldeten Orangefarbigen offenbar seit Jahren so sehr, daß er alles versucht, um seine Malaise über zu kompensieren.

In Lichte dieser Angelegenheit wird auch verständlich wieso er Angela Merkel und Hillary Clinton so sehr verachtet – beide verfügen angeblich über gar keinen Penis.
Nicht mal den Allerwinzigsten.

Umso verständlicher wird Trumps Putin-Obsession.
Der russische Präsident hat bekanntlich einen enorm großen Penis.
Trump weiß das.



Sex zwischen Staatsoberhäuptern ist vermutlich keine reine Privatsache, aber es widerstrebt mir dennoch mich über Trumps Fellatio-Künste zu äußern.

Vermutlich ist es aber besser den russischen Präsidenten gelegentlich oral zu befriedigen, als ihn wie in den Jahren zuvor immer nur auszuschließen und zu verunglimpfen.

Die gegenwärtige Zusammenarbeit Lawrow-Kerry zeigt klar, daß einige der ganz großen Krisen der Welt nur zu lösen sind, wenn sich die beiden ganz großen Player, Russland und Amerika, an einen Tisch setzen.
Barack Obama kann seine Antipathie gegenüber Putin kaum unterdrücken. Er mag den Russen wirklich nicht und zeigt ihm seit Jahren die kalte Schulter.
Politisch ist das nicht sinnvoll, weil es keine Rolle spielt, ob man Putin sympathisch findet oder nicht.
Er ist der Präsident, er ist mächtig und ohne ihn geht es nicht.
Man muß sich ihm ja nicht zu Füßen werfen wie es Angela Merkel gegenüber Erdogan tut, aber mal schnell einen blasen?


Why not; wenn Trump drauf steht…



Keine Kommentare:

Kommentar posten