Freitag, 24. März 2017

Repeal and replace Obamacare

Natürlich versteht das kein Mensch in Deutschland, aber in Amerika ist es so populär die allgemeine Krankenversicherung abzuschaffen, daß die Republikaner mit dem Spruch Repeal and replace Obamacare erst die Mehrheit im Repräsentantenhaus gewannen, mit Repeal and replace Obamacare die Majorität der Senatssitze errangen und schließlich auch mit Repeal and replace Obamacare ins Weiße Haus zogen.

Mit ganz viel rechter Propaganda, mit evangelikalem Furor und gezielter Desinformation gelang es den Menschen mehrheitlich einzureden, man könne die Vorteile des Patient Protection and Affordable Care Act (PPACA) haben und das gemeingefährliche Obamacare abschaffen.
Daß es sich hierbei nur um zwei unterschiedliche Namen für dasselbe Gesetz handelt, ist den verblödeten Ami-Wählern nicht klar.

Statt sich inhaltlich mit dem Gesundheitssystem zu beschäftigen, wurde Obamacare zu einem Trigger, um alle rassistischen Gefühle der Rechten freizulassen.
Bei der Erwähnung des Wortes im Wahlkampf setzte der pawlowsche Speichelfluss ein: Das Gesetz des „Negers“, das „sozialistische“ Gesetz.

Kein Republikaner äußert sich im Wahlkampf ohne zu versprechen die Steuern zu senken und Obamacare zu vernichten.
Steuern sind schlecht und Versicherungen sind schlecht.

Wer zahlt schon gern Krankenversicherungsbeiträge? Wer zahlt schon gern Einkommenssteuer? So ein Teufelszeug!

Ryan Koronowski, Research Director at ThinkProgress, stellte heute eine Liste ins Netz, die 68fach Trumps Schwüre Obamacare sofort abzuschaffen, dokumentiert.

“So, just to sum up, I would do various things very quickly. I would repeal and replace the big lie, Obamacare.” [New York, NY, 6/15/15]
[….]
“We’re going to end, terminate, repeal Obamacare and replace it with something really, really great that works. That works.” [New Hampshire, 9/17/15]
[….]
 “We are going to repeal and replace Obamacare which is a disaster.” [Norcross, GA, 10/10/15]
[….]
 “Someone said what’s the first thing you’re going to do? Well we’re going to work immediately on repealing Obamacare.” [Sioux City, IA, 10/27/15]
[….]
 “Our health care is a horror show. Obamacare, we’re going to repeal it and replace it.” [North Charleston, SC, 1/14/16]
 “Everybody in here, many of you know me, from day one I’ve been talking about we’re going to repeal and replace Obamacare from day one, we’re going to do it. If you remember, so important, from day one I’ve been saying, repeal and replace Obamacare.” [Milford, NH, 2/2/16]
[….]
 “Look, I wantwere going towere going to repeal andand replace Obamacare. Obamacare is a total and complete disaster. Its going to be gone. Were going to come up with a great health care plan, whether it’s health care savings accounts, we have a lot of different things.” [West Palm Beach, FL, 2/21/16]
“We’re going to win with Obamacarewere getting rid of it, were repealing, it replacing it. [Columbus, OH, 3/1/16]
[….]
 “We can’t have good health care. Obamacare is a disaster. Got to be repealed and replaced.” [Fox News, 3/11/16]
[….]
 “Obamacare is a disaster. It will be repealed and replaced as sure as you’re sitting there. Repealed and replaced. Thank you. And we will have alternatives that will be so good, that’s so much less expensive. So much better. You will actually be able to keep your doctor and to have your plan.” [Tampa, FL, 3/14/16]
[….]
 “We are going to repeal and replace Obamacare which is a total catastrophe. You are going to have great health insurance.” [Milwaukee, WI, 4/4/16]
[….]
 “And by the way, we are going to repeal and replace Obamacare. Just remember that.” [New York, NY, 5/29/16]
“A lot of part timers because of Obamacare, which is a disaster, which we’re going to repeal and replace with something much better, and much less money.” [Fox News, 6/21/16] [….]
[….]
[….]
[….]
[….]

Da Trump aber ein fauler Depp ist, der seinen Job nicht begreift und dementsprechend auch nicht in den vergangenen Wochen die Beteiligten an einen Tisch brachte, nicht mit Ärztevertretern, Versicherern und Patientenorganisationen sprach, sondern lieber Golf spielte und das Gesetz zur Abschaffung von Obamas Krankenversicherungen den Typen im Kongress überließ, denen sieben Jahre nichts die geringste Alternative eingefallen war, scheiterte Trumps Versprechen heute krachend.
Die Republikaner waren so sicher die Abstimmung (trotz einer breiten absoluten Mehrheit) zu verlieren, daß sie es erst gar nicht versuchten.

The Laziest, Most Ignorant President in History scheiterte heute also wieder einmal auf ganzer Linie.
Weder der Travelban, noch der Plan, um den IS zu eliminieren, noch das Obamacare-Versprechen konnte der selbsternannte beste Negotiator umsetzen.

Nun müssen die armen Amerikaner also weiter für eine Krankenversicherung zahlen.

Eine erstaunliche Erkenntnis scheint aber immerhin bei einigen Wählern einzusetzen. Auch wenn man ungern Prämien und Steuern bezahlt, so sind sie dennoch nicht völlig überflüssig.
Potzblitz, aber es soll vorkommen, daß wirklich mal jemand krank wird und dann ist es gar nicht sooooo schlecht eine Krankenversicherung zu haben.

Es mag Paul Ryan, den mächtige Kongress-Chef verblüffen, aber die 24 Millionen Amerikaner, die nach seinem Gesetzesvorschlag ihre Krankenversicherung verloren hätten, fanden das gar nicht so gut, wie erwartet.
Es geschehen noch Zeichen und Wunder; einige wollen sogar versichert sein! Wie im Kommunismus!

[…..] Wie immer hat Donald Trump laut herumgetönt. Wie immer hat er geschwätzt und gedroht und getwittert. Nur genutzt hat es dieses Mal nichts, und das allein ist schon bemerkenswert. Trump hat zu spüren bekommen, dass seine Macht Grenzen hat, dass er dem Parlament nicht diktieren kann, wann es über welche Gesundheitspolitik abzustimmen hat. Und es war die republikanische Fraktion im Abgeordnetenhaus, die dem republikanischen Präsidenten diese Grenze aufgezeigt hat. Wie nennt man das? Mann beißt Hund.
Die zweite bemerkenswerte Nachricht ist: Gegen Trumps Willen wurde - zumindest vorerst - ein schlechtes Gesetz gestoppt. Die Republikaner hatten ihrer zusammengeschusterten Vorlage den ebenso großspurigen wie vermessenen Titel American Health Care Act gegeben. Das war absurd, denn dieses Gesetz sollte Millionen Menschen ihre Krankenversicherungen rauben. Man muss wohl ein so großer Denker wie Donald Trump sein, um zu verstehen, was das mit Gesundheitsvorsorge zu tun hat. [….]