Sonntag, 29. April 2018

Hypocracy

Heucheln ist das Hauptcharakteristikum konservativer und religiöser Amerikaner.
Wie könnte man das besser beweisen als durch die ostentative Verehrung, die Evangelikale ausgerechnet einem myriadenfachen Lügner angedeihen lassen, der alle seine Versprechen bricht, faulenzt und als Serienehebrecher seit Jahrzehnten Playboyhäschen und Porno-Sternchen an die Pussy grabbed und auch noch stolz auf sein übergriffiges Molestieren ist?

Ihr Held ist selbst so eine Pussy, daß er auch sein zweites White House Correspondents' Dinner schwänzte. 15 amtierende US-Präsidenten waren immer zu dem seit 1921 stattfindenden Dinner gekommen, priesen das First Amendement und hielten launige Rede. Trump nicht.
Er kneift, geht lieber zu seinen Hardcore-Anhängern, weil er sich nicht vor ein kritisches Publikum traut, um dort über die Presse zu hetzen.

Letztes Jahr hatte der Comedian Hasan Minhaj einen hervorragenden Job als Stargast abgeliefert. Und schon damals zeigten die Rechten wie verkrampft und verbissen sie auf Kritik reagieren.

Dieses Jahr ließ man Michelle Wolf auf die Korrespondenten los. Die 32-Jährige aus Pennsylvania stammt ebenfalls aus dem Comedy Central-The Daily Show with Trevor Noah-Iniversum und promotete mit derben Witzen ihre HBO stand-up show „Michelle Wolf: Nice Lady“.
Sie war unpolitischer und etwas derber unter der Gürtellinie als Minhaj letztes Jahr.

Eindeutig peppte sie die bis dahin ungeheuer öde Veranstaltung auf.

[….] The sedate and earnest nature of the event was disrupted by comedian Michelle Wolf, the evening’s entertainer, who predictably went after Trump in a routine that swerved from raunchy to downright nasty. She began by saying, “Like a porn star says when she’s about to have sex with a Trump, let’s get this over with.”
Wolf vowed to get under Trump’s skin by questioning his wealth, issuing a call and response with the audience (“How broke is he?”). Her punchline included such quips as, “He’s so broke ... he has to fly failed business class and he looked for foreign oil in Don Jr.s hair.
She was particularly harsh on the women associated with Trump. At one point, she compared Ivanka Trump to a diaper pail, and said Kellyanne Conway has “the perfect last name” because “all she does is lie.” [….]


Einen Skandal konnte ich beim besten Willen nicht erkennen, aber schon während der 19 Minuten verließen empörte Konservative den Raum.


Richtig lustig wurde die anschließende Retrospektive auf CNN – mehrere im Saal anwesende WH-Korrespondenten gaben sich völlig empört, erklärten Wolf wäre viel zu weit gegangen und habe das Land entzweit.



 
Noch dramatischer wurde es anschließend im Studio, als die glühenden rechtsradikalen Trump-Fans Carrie Sheffield und Paris Dennard stocksteif und grimmig erklärten sie hätten das überhaupt nicht komisch gefunden, das sei alles unter der Gürtellinie und amoralisch gewesen.
Sheffield hatte kurz zuvor noch Barack Obama dafür verantwortlich gemacht, daß der von Trump auserkorene VA-Chef Dr. Ronny Jackson sich als Drogen-verteilender und Frauen belästigender Alki herausstellte.

Das ist Hypocracy auf höchstem Niveau.
Sich über eine schwarze Frau zu echauffieren, die als Witze-Erzählerin arbeitet und den Mann, der als Präsident der USA 3000-fach gelogen hat und immer wieder in massiven Rassismus und wüste Frauenfeindlichkeit ausbricht wie einen Heiligen zu verehren.

Traditionell ist allerdings auch die amerikanische Waffennarren-Vereinigung NRA ein ganz großer Player im Hypocracy-Business.
Nachdem sie in den letzten Monaten die überlebenden OPFER des Parkland-Shootings attackierten und unverhohlen anregte diese auch noch zu töten, halten sie nun ihr Jahrestreffen ab, bei dem aber keine Waffen erlaubt sein sollen.
Ebenso wie bei der RNC-Nominierungs-convention, bei dem ein nach Waffen in Schulen schreienden Präsidentschaftskandidat gekürt wurde.

[…..]Why the double standard when it comes to the safety of Mike Pence versus the safety of every other citizen in the country? Does the vice-president have a magic vulnerability to gun fire that the rest of us are immune to? Or does the banning of weapons at their leadership forum really mean that the NRA is peddling a cynically false message to rev up the gun sales of the arms merchants who gave the organization the mission keep their business thriving? [….]





Trump, Pence, die GOP und NRA mögen kaum etwas können, aber in der Disziplin Hypocracy sind sie einsame Spitze.