Donnerstag, 4. Januar 2018

Das gehört verboten

Natürlich ärgert es mich als Liberalen (nicht im FDP-Sinne!), wenn rechte Parteien tragische Vorkommnisse ausnutzen, um sich als tatkräftig zu inszenieren, indem sie höhere Strafen und schärfere Gesetze fordern.
Das ist so billig und durchschaubar.
Das tut man wenn das Kind im Brunnen ist.
Schärfere Gesetze kosten nichts und lenken davon ab, daß die aktiven Politiker offensichtlich bei der Prävention versagt haben.
Ganz ohne Strafgesetzbuch und Jugendknäste geht es leider nicht.
Aber ich erwarte, daß Politiker nicht wie 2001 CDU und Schillpartei in Hamburg dafür gewählt werden mehr Jugendliche einzusperren, sondern wünsche mir Bildungs-, Sozial- und Justizpolitik, die verhindert, daß Jugendliche überhaupt auf die schiefe Bahn geraten.
Nach „schärferen Gesetzen“ zu krakeelen, ist ein Armutszeugnis und zu allem Übel wird das auch noch vom Wähler belohnt.

Mein persönlicher Liberalismus gebietet es Freiheiten nur dort einzuschränken, wo sie Dritte gefährden.
Waffen müssen für den Privatgebrauch verboten sein, weil man mit Waffen andere verletzt. Man darf nicht mit drei Promille Autofahren, weil man sich damit nicht nur selbst umbringt, sondern andere gefährdet.

Irrigerweise gibt es aber auch zahlreiche Verbote, die aus reiner (oft religiotisch beeinflussten) Borniertheit entstanden.
Eins, das Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe wurde gerade erst abgeschafft.
Intersexuelle dürfen aber immer noch nicht heiraten.
Man darf auch nicht zu dritt heiraten. Die Ehe zwischen Geschwistern ist nach wie vor verboten, obwohl das Inzest-Tabu absurd und anachronistisch ist.


Nehmen wir an eine bestimmte Droge sei höchst ungesund.
 (Was bei vielen heute verbotenen Drogen fraglich ist). Nehmen wir an, die Substanz sei so gefährlich, daß sie binnen kurzer Zeit zu totaler Abhängigkeit und unentrinnbarem Organversagen führen würde.
Ich neige dazu auch solche Substanzen erlauben zu wollen.

Wenn ein erwachsener Mensch im Vollbegriff seiner geistigen Kräfte gerne ein Pfund Arsen essen möchte – warum nicht?

Wer ist der Staat ihm das zu verbieten?

Andere Ansatzpunkte für die moralische Keule sind Inzest und Vielweiberei, bzw Vielmännerei.
Wenn Bruder und Schwester ein Kind zeugen, ist das womöglich genetisch ungünstig für den Nachwuchs.
Ich sehe das Problem.
Aber es gibt auch andere Konstellationen, in denen Kinder größere Risiken haben behindert zu sein – zum Beispiel Schwangerschaften über 40-Jähriger.
Wo kämen wir dahin, wenn wir das alles verbieten würden?
Darf dann auch keiner mehr ein Kind bekommen, in dessen Familie überdurchschnittlich viel Brustkrebs oder viele Herzinfarkte vorkommen?

Außerdem gibt es bekanntlich Verhütungsmethoden.
Bruder und Schwester können auch einfach so zum Vergnügen Sex miteinander haben!
Ich finde es absurd, daß dies verboten ist. Zumal Sex zwischen zwei Brüdern oder Sex zwischen zwei Schwestern erlaubt ist.

Die Ehe zu dritt, also die Lieblingsdrohkulisse der Religioten im Kampf gegen die Homoehe („Wo kämen wir da hin….“), ist das Paradebeispiel falscher Moral. Dabei wird niemand geschädigt und niemand wird dazu gezwungen.
Wenn aber zwei Männer und eine Frau sich heiraten möchten – warum zum Teufel nicht?
Das ist moralisch nicht vom Staat zu bewerten, sondern deren Angelegenheit.
Ich halte das für wesentlich unproblematischer als beispielsweise meinen Nachbarn, der gerne abends seine volle stinkende Mülltüte vor der Wohnungstür stehen läßt, weil er keinen Bock mehr hat runter zur Mülltonne zu gehen.
DAS belästigt mich! Das stinkt, das steht im Weg, das ist eine Beleidigung für die Augen aller, die durch das Treppenhaus gehen müssen, das wertet die ganze Immobilie ab (Broken Windows Theorie!).
Das sollte verboten sein, weil es andere tangiert.
Sollte mein Nachbar hingegen den dringenden Wunsch verspüren seine drei Brüder und eine Cousine zu heiraten – bitte; ich habe nichts dagegen. Das geht nur ihn was an. (….)

PID, §218, Leihmutterschaft oder Stammzellenforschung sind weitere Punkte, bei denen es in Deutschland völlig absurde strenge Verbote gibt.
Das sollte gefälligst alles legal sein; schließlich ist niemand gezwungen das mitzumachen.

Es ist weiterhin absurd in Deutschland immer noch Marihuana zu kriminalisieren, obwohl längst auch die Polizei Straffreiheit fordert.
Unglaublich, aber wahr; hier ist Trumps Amerika viel weiter als Deutschland.

Natürlich gehören auch die von frommen Christolitikern durchgepaukten Gesetze, die es verbieten, daß man selbst über seinen Tod bestimmen darf, abgeschafft.
Unverzeihlich, daß SPD-Frauen wie Griese und Nahles mir dieses Recht aus ihrer persönlichen religiotischen Verblendung genommen haben.
Es sollte nicht nur Cannabis legalisiert werden, sondern der Staat sollte die Möglichkeit schaffen, daß ein Sterbewilliger legal eine Dosis Pentobarbital erhalten kann.

Der Verbotsdrang des deutschen Staates ist allerdings nicht allumfassend.

Sobald ökonomische Partikularinteressen im Spiel sind, erfasst den deutschen Gesetzgeber eine enorme Hasenfüßigkeit.
Deutschland ist so ziemlich das einzige Land ohne ein allgemeines Tempolimit. Hier heißt es auf Autobahnen rasen bis der Leichenwagen kommt.
Tausende Unschuldige werden dadurch getötet und verletzt, die Umwelt wird ruiniert.
Aber die politische Klasse ist so sehr mit der High-PS-Lobby verquickt, daß sich niemand an ein Tempolimit traut.


Dringend erforderlich ist auch gegen die verblödeten Impfgegner mit einem Verbot zu reagieren. Es muss ihnen verboten werden anderen Menschen mit ihren ungeimpften Kindern zu gefährden. Eine Impfpflicht muss also her, um die Chemtrailgläubigen zur Raison zu bringen.

Frankreich ist da viel weiter.

[….] Kinder in Frankreich müssen künftig gegen elf Krankheiten geimpft werden. Zuvor waren es drei. In den vergangenen Jahren sind in Frankreich zehn Menschen an Masern gestorben.
[….] Wenn Kinder in Frankreich in die Kita oder in die Schule kommen, müssen die Eltern Impfnachweise vorlegen. [….] Befürworter der Pflichtimpfungen verweisen darauf, dass nur 78 Prozent der Zweijährigen in Frankreich gegen Masern geimpft seien - die Impfrate müsse aber bei 95 Prozent liegen, um Masernviren effektiv aufzuhalten.
Ab dieser Quote ist davon auszugehen, dass sich das Virus im Fall einer Einzelinfektion nicht weiter ausbreiten kann - man spricht dann von Herdenimmunität. [….] In Frankreich erkrankten laut "Le Figaro" zwischen 2008 und 2016 insgesamt 24.000 Menschen an den Masern, zehn starben infolge der Krankheit. [….] In Deutschland gibt es keine Impfpflicht, auch wenn sie von einigen Experten gefordert wird. [….] Die Ständige Impfkommission des Robert Koch-Instituts empfiehlt für Kinder und Jugendliche Standardimpfungen gegen 14 Krankheiten. [….]

Zu Silvester gab es wieder hunderte verletzte in den Notaufnahmen; teilweise unbeteiligte Kinder.
In Brandenburg töteten sich unabhängig voneinander gleich zwei Ronnys versehentlich selbst mit ihren Böller-Konstruktionen.
In Singapur gibt es grundsätzlich keinen Böllerverkauf an Privatpersonen und falls doch jemand privat böllert, setzt es Stockhiebe (Hallo Skydaddy! Danke für die Info heute Morgen!)
Warum wird das nicht endlich in Deutschland verboten? Man denke nur an die Feinstaubbelastung.

Die liberalen Niederlande können das auch.

Niederländische Städte verbieten private Silvester-Feuerwerke

Dort sind auch prinzipiell Waffenexporte in Krisengebiete verboten, während Merkel und Gabriel stets vor der deutschen Waffenlobby einknicken und die schlimmsten Übeltäter (Saudi Arabien!) beliefern lassen.

Und selbst die extrem unternehmerfreundlichen Staaten Großbritannien und China greifen gegen umweltschädliche CO2-Schleudern durch, setzen Fristen, ab wann nur noch Elektromotoren zugelassen werden.

 [….]  China ergreift drastische Maßnahmen gegen Spritschlucker.[….]
Die internationale Autoindustrie bekommt erneut die harte Hand der chinesischen Regierung beim Thema Umweltschutz zu spüren: Peking hat mit dem Jahreswechsel den Bau von 553 verschiedenen Automodellen untersagt. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Demzufolge schlucken die Fahrzeuge zu viel Sprit und erfüllen somit nicht die staatlichen Verbrauchsvorgaben.
Betroffen sind auch Joint-Ventures, an denen deutsche Hersteller beteiligt sind. So darf laut Liste Volkswagen nicht mehr einen Audi und Daimler eine Mercedes-Limousine herstellen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. [….] China hat Klimawandel und Smog offiziell den Kampf angekündigt und dabei bereits erste Erfolge erzielt. Zudem möchte die Volksrepublik durch einen umfassenden Umstieg auf Elektroautos die heimische Fahrzeugindustrie stärken. [….] Im vergangenen Jahr gab Peking zudem bekannt, nach einem Ausstiegsdatum für den Verbrennungsmotor zu suchen. Diesen Schritt sind zahlreiche andere Länder bereits gegangen. [….]

Bravo, China!
Die Welt steht Kopf – China treibt den Klimaschutz mächtig voran, während die einstige Klimakanzlerin in Deutschland im Mastdarm der KFZ-Lobby hockt und den hiesigen CO2-Ausstoß sogar vergrößert.



Keine Kommentare:

Kommentar posten